Über 792 Mio Tiere im Jahr 2014 in Deutschland hingemetzelt

Auf deutschen Schlachthöfen wurde 2014 soviel geschlachtete wie noch nie. Die gewerblichen Schlachtunternehmen erzielten insgesamt einen „Schlachtrekord“ von 8,2 Mio. Tonnen Fleisch. Mit einem Schlachtanteil von 1,5 Mio Tonnen hatte die Geflügelfleischprodution trotz MRSA-Skandale einen Zuwachs von 4,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr und damit einen wesentlichen Anteil an diesem Höchststand. Aber auch 3,6 Mio. Rinder und 58,7 Mio Schweine, die dem Metzger unters Messer kamen, trugen zu diesem Rekord bei.

Unter dem Strich kamen nach den vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes  792.090.900 Tiere in gewerblichen Schlachtbetrieben um, wenn man die Zahl der Schweine, Rinder, Schafe, Ziegen, Pferde und Geflügel zusammenfasst. Hier die Anzahl der Tierarten, die offiziell zwecks Fleischprodukton (was für ein harmloser Begriff) hingemetzelt wurden:

 

Tierart Anzahl
Schweine 58.734.600
Rinder, davon: 3.552.600
   Kälber 320.300
   Jungrinder 43.300
   Färsen 473.800
   Kühe 1. 271.300
   Ochsen 21.400
   Bullen 1 .422.500
Schafe, davon: *986.400
   Lämmer 874.600
   Übrige Schafe 116.300
Ziegen 20.500
Pferde 8.300
Geflügel, darunter u.a. 728.788.500
   Jungmasthühner 638.170.300
   Enten 20.271.500
   Truthühner 37.069.700

*Gesamtzahl unlogisch, wenn man die Anzahl der Schafe und Lämmer addiert.

Anmerkung:
Eine trauriger Bilanz, auf die man wahrlich nicht stolz sein braucht.

Referenz:
destatis.de, 11.02.2015: Fleischproduktion in Deutschland im Jahr 2014 auf neuem Höchststand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.