Schon wieder Ekel-Dönerfleisch aus dem Verkehr gezogen

Diesmal wurde das Fleisch in Dresden entdeckt. Nach einem Bericht von BILD.de vom 28. Juni 2019 haben Zoll und Bundespolizei am Mittwoch und am Donnerstag etwa 2 Tonnen Ekelfleisch in zwei Transportern beschlagnahmt. Das Fleisch soll viel zu warm transportiert worden sein und die vorgeschriebene Tiefkühltemperatur von 18 Grad Celsius nicht erreicht haben. Das Ekelfleisch soll lediglich auf -6 Grad Celsius gekühlt gewesen sein. In Dresden wurde die erste Lieferung beschlagnahmt – 1330 kg verpacktes Fleisch. Der Fahrer kam aus Polen via Berlin und wollte dann über Dresden weiter nach Tschechien fahren. In einem Zwischenstopp in Dresden sollten mehrere Abnehmer dieses Ekelfleisch bekommen. Das Fleisch soll so warm gewesen sein, dass schon durch einen leichten Fingerabdruck das Fleisch nachgegeben habe soll, so ein Polizeisprecher.

Referenz:
bild.de, 28.06.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.